Ohne Masernimpfung Schulausschluss möglich

By | März 14, 2015

IMG_20150314_095311Fehlende Masernimpfung berechtigt Gesundheitsamt zum Ausschluss eines Schülers vom Unterricht…

holger_klaus_1von Rechtsanwalt Holger Klaus

Die Berliner Zeitung berichtet: “Schüler ohne Masernimpfung können vom Unterricht ausgeschlossen werden.”

Wir kennen den Fall nur aus der Zeitung. Und es handelt sich offensichtlich um eine Verbotsverfügung des Gesundheitsamts und nicht um die einseitige Entscheidung einer Schule.

Es ist also keinesfalls vergleichbar mit den aktuellen Wünschen vieler Schulen oder Horte, selber zu bestimmen, dass ein ungeimpftes Kind die Einrichtung nicht mehr besuchen darf. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber, dass man im Fall der Fälle oder im Verdachtsfall den Kontakt und die enge Zusammenarbeit mit dem zuständigen Gesundheitsamt suchen sollte, um über eine entsprechende Verfügung des Amts die potentielle oder tatsächliche Gefährdung zu reduzieren.

——————————————————————————————-

veröffentlicht von Rechtsanwalt Holger Klaus

VEST Rechtsanwälte LLP | Berlin
Fehrbelliner Str. 50, 10119 Berlin
Tel.: +49 30 21 808 787
www.vest-llp.de

Bitte beachten Sie, dass der obige Artikel nicht eine rechtliche Beratung im Einzelfall ersetzen kann. Sollten Sie daher Rat zu einem der oben behandelten Themen benötigen, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch zunächst per E-Mail, jederzeit freuen.